Wie finden Sie einen geeigneten Immobilienmakler?

Contents
  1. Maklersuche: Passenden Immobilienmakler finden
  2. 1.1 Online-Maklersuche über das Internet
  3. 1.2 Maklerempfehlung
  4. 1.3 Maklervergleich
  5. 1.4 Über Inserate und Internetpräsenz
  6. 2. Woran erkenne ich den richtigen Makler für mein Haus?
  7. 2.1 Die lokale Marktkenntnis
  8. 2.2 Referenzen und Internetpräsenz
  9. 2.3 Die angebotenen Leistungen
  10. 2.4 Gebietsspezifische Zusatzqualifikationen
  11. 2.5 Das Auftreten des Maklers
  12. 2.6 Die Maklerprovision
  13. 3. Den richtigen Makler gefunden? Dann folgt der Maklervertrag
  14. Einfacher Maklerauftrag
  15. Einfacher Makler-Alleinauftrag
  16. Qualifizierter Makler-Alleinauftrag
  17. Fazit
  18. So finden Sie den passenden Makler für Ihre Immobilie
  19. Grundlegende Ratschläge für den erfolgreichen Immobilienverkauf
  20. Die Einschätzung der Maklerqualität
  21. Bewertungen von Maklern in Vergleichsportalen
  22. Welche Tätigkeiten übernimmt ein Makler?
  23. Welche Vorteile ergeben sich beim Immobilienverkauf durch einen Makler?
  24. Wie funktioniert der Maklervergleich?
  25. Die Entscheidung für den ausgewählten Makler
  26. Wie wähle ich einen geeigneten Makler für den Immobilienverkauf aus?
  27. Konzession vorhanden?
  28. Expertisen vorhanden?
  29. TIPPS zum Schluss:
  30. Aktuelle Kleinanzeigen zu Immobilien
  31. Einen guten Makler beauftragen
  32. 1. Was leistet ein Immobilienmakler?
  33. Welche Maklerverträge gibt es?
  34. Maklerprovision beim Verkauf: Was sollte man beachten?
  35. 4. Bestellerprinzip für Verkauf und Kauf von Immobilien – was gibt es Neues?
  36. Immobilienmakler finden und vom Experten profitieren – so einfach geht’s!
  37. Warum ist es empfehlenswert, einen Makler zu beauftragen?
  38. Was ist der Unterschied zwischen Vermittlungsmakler und Nachweismakler?
  39. Worum sich der Makler bei der Vermittlung kümmert
  40. Preisverhandlungen, Vorschriften & Co. – darum ist ein Makler sinnvoll
  41. Lesen Sie hier weiter:
  42. Diese Voraussetzungen sollte ein guter Makler erfüllen
  43. Was kostet mich eine Immobilienvermittlung?

Maklersuche: Passenden Immobilienmakler finden

Wie finden Sie einen geeigneten Immobilienmakler?

In nur wenigen Schritten erhalten Sie Ihre kostenlose Immobilienbewertung

Letztes Update 03.09.2020

Einen Immobilienmakler anzustellen beschleunigt und vereinfacht den Verkaufsprozess erheblich.

Außerdem ist der Erlös, wenn Sie mit einem Immobilienmakler verkaufen, trotz Courtage, meist höher als wenn Sie Ihre Immobilien privat verkaufen. Deshalb beschäftigt mehr als die Hälfte aller Eigentümer einen Makler.

Doch woran erkennen Sie einen guten Immobilienmakler und wie machen Sie den richtigen Makler für Ihre Ansprüche und Ihre Immobilie ausfindig?

Um den richtigen Makler zu finden, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

1.1 Online-Maklersuche über das Internet

Heutzutage gibt es kaum ein Problem, bei dem das Internet keine Abhilfe schaffen kann, die Suche nach einem Immobilienmakler bildet hierbei keine Ausnahme.

Doch man sollte vorsichtig vorgehen, denn die Berufsbezeichnung „Immobilienmakler“ ist in Deutschland nicht geschützt.

[attention type=yellow]

Dementsprechend kann sich jeder als Makler ausgeben und einen Maklervertrag abschließen – auch, wenn er nur über mangelnde Qualifikation oder Erfahrung verfügt.

[/attention]

Bevor Sie einen Immobilienmakler beauftragen, sollten Sie diesen also hinsichtlich seiner Kompetenzen, beispielsweise Hausbewertung und Hausverkauf, Professionalität und Referenzen überprüfen.

1.2 Maklerempfehlung

Freunde, Familie oder den größeren Bekanntenkreis nach Erfahrungen mit einem Makler oder einer Maklerin zu befragen, bringt in aller Regel mehr Sicherheit als eine Maklersuche über das Internet. Eventuell kann hier schon auf erfolgreiche Verkaufsverhandlungen zurückgeblickt werden.

Eine Maklerempfehlung durch eine Person Ihres Vertrauens ist wertvoll und gibt Sicherheit, wenn Sie den Maklervertrag abschließen wollen. Das offensichtliche Problem: Sie sind darauf angewiesen, dass in Ihrem Bekanntenkreis mal ein Makler von Nöten war, was nicht immer der Fall ist.

1.3 Maklervergleich

Diese Methode ist enorm hilfreich, um mit dem passenden Makler Kontakt aufzunehmen.

Die Suchmaschinen berücksichtigen die Art der zu verkaufenden Immobilien, sowie deren individuelle Merkmale und stellen diese in Relation zu den Kompetenzen der Makler. Dabei wird auch die Maklerprovision berücksichtigt.

Anschließend erhalten Sie eine Maklerempfehlung – meist werden Ihnen kostenlos drei Makler angeboten, die Ihre Immobilie verkaufen könnten.

1.4 Über Inserate und Internetpräsenz

Auf Immobilienportalen finden Sie ebenfalls Makler, die Immobilien verkaufen möchten. Anhand der Beobachtung dieser Online-Inserate lassen sich, bis zu einem gewissen Punkt, gute Makler erkennen.

Hier sollten Sie das Auftreten eines Immobilienmaklers kritisch hinterfragen: Wer wirkt besonders professionell oder höflich? Haben die Immobilienmakler weitere Referenzen von bereits abgewickelten Immobilienverkäufen und dazugehörigen Kundenmeinungen? Wer verlangt welche Provision?

2. Woran erkenne ich den richtigen Makler für mein Haus?

Für Ihren Verkauf sollten Sie die Kompetenzen der Makler sorgfältig prüfen. Es gibt verschiedene Faktoren, die als klare Indikatoren für die Qualität eines Maklers dienen können. Will man Immobilienmakler werden, sollten diese Qualitäten bedacht werden.

2.1 Die lokale Marktkenntnis

Der passende Immobilienmakler vor Ort kennt die aktuelle Marktsituation sowie die vorherrschenden Entwicklungstendenzen. Dementsprechend kennt er beliebte Viertel und ist in der Lage, aufstrebende Gegenden, die in der Zukunft von Relevanz sein werden, zu identifizieren.

So wird Ihre Immobiliensuche zum Erfolg.

Anhand dessen wählt er die optimale Vermarktungsstrategie und kalkuliert den richtigen Angebotspreis, um mit einer möglichst starken Verhandlungsposition in den Verkaufsprozess zu starten.

2.2 Referenzen und Internetpräsenz

Auf der Internetseite des Maklers können Sie sich einen Eindruck über dessen Arbeitsqualität verschaffen.

Von Bedeutung sind beispielsweise, ob derzeit Angebote des Maklers online sind, oder wie qualitativ hochwertig die Texte und Bilder produziert sind.

Im Idealfall besteht sogar die Möglichkeit einzelne Käufer und Verkäufer zu kontaktieren und diese nach ihren Erfahrungen zu befragen.

2.3 Die angebotenen Leistungen

Der passende Makler bietet mehr als nur den bloßen Haus- oder Wohnungsverkauf. Er hat kostenlose Angebote zur Hausbewertung beziehungsweise Immobilienbewertung. Er erstellt das Exposé, organisiert notwendige Dokumente und setzt den Maklervertrag auf. Ein guter Makler befreit Sie von so vielen Aufgaben wie möglich, die beim Immobilienverkauf auf Sie zukommen können.

2.4 Gebietsspezifische Zusatzqualifikationen

Je nach Art der Immobilie, die zum Verkauf steht, ist eine andere Art der Verkaufstechnik gefragt.

Handelt es sich um den Verkauf einer Gewerbeimmobilie, um ein Grundstück, eine Wohnung- oder um einen Hausverkauf? Der richtige Makler für Ihre individuelle Immobilie sollte Experte auf dem jeweiligen Gebiet sein.

Anhand bereits getätigter Verkäufe und Kundenmeinungen können Sie eventuell erkennen, ob der Makler ein bestimmtes Spezialgebiet beim Immobilienverkauf und Erfahrungen auf diesem hat.

2.5 Das Auftreten des Maklers

Service ist beim Immobilienverkauf ein wichtiger Faktor. Auch für einen potenziellen Käufer einer Immobilie sind das Auftreten und die Zuverlässigkeit des Maklers ein wichtiger Punkt bei der Entscheidungsfindung für oder gegen einen Kauf.

Deshalb sollten Sie sich im Vorfeld ein Bild davon machen, ob er erreichbar, pünktlich und gewissenhaft im Umgang mit Fragen von Käufern ist. Auch von großer Wichtigkeit ist ein strukturiertes Vorgehen bei der Immobilienpräsentation und das vollständige Vorlegen aller nötigen Unterlagen:

2.6 Die Maklerprovision

Sollten Sie mehrere Immobilienmakler in der engeren Auswahl haben, könnte die Maklerprovision ein weiteres, ausschlaggebendes Kriterium sein.

Dabei ist zu beachten, dass die Höhe der Maklerprovision nicht zwingend ein Indikator für eine kompetente Leistung des Immobilienmaklers ist.

Vielmehr sollten Sie darauf achten, welche Leistungen Sie im Maklervertrag vereinbaren und ob diese in einem angemessenen Verhältnis zur Maklerprovision stehen.

3. Den richtigen Makler gefunden? Dann folgt der Maklervertrag

Wenn Sie einen Makler für den Verkauf Ihrer Immobilie engagieren, schließen Sie einen Maklervertrag mit ihm ab. Hierbei gibt es grundsätzlich drei mögliche Vertragsarten:

Einfacher Maklerauftrag

Der einfache Auftrag gibt dem Eigentümer den größtmöglichen Freiraum. Der Eigentümer behält sich das Recht vor, andere Immobilienmakler formlos zu beauftragen. Beim Abschließen eines solchen Vertrags sollte man beachten, dass ein Makler verständlicherweise nicht so zielgerichtet hinter dem Verkaufsprozess stehen wird, wie bei anderen Optionen.

Einfacher Makler-Alleinauftrag

Der einfache Alleinauftrag schließt die Beschäftigung mehrerer Immobilienmakler aus. Trotzdem kann der Eigentümer weiterhin selbst den Immobilienverkauf steuern und sein Haus eigenständig verkaufen.

Qualifizierter Makler-Alleinauftrag

Der qualifizierte Alleinauftrag garantiert dem Immobilienmakler als einziger eine Entlohnung.

Folglich setzt sich der Immobilienmakler bestmöglich für einen Verkauf ein und bemüht sich besonders, Ihre Immobilie verkaufen zu können.

Sollte der Käufer tatsächlich über den Eigentümer akquiriert werden, wird der Käufer an den Immobilienmakler weitergeleitet, welcher dann den Immobilienverkauf übernimmt und dafür die Maklerprovision erhält.

Fazit

Prinzipiell lässt sich sagen, dass sich die Beauftragung eines guten Maklers lohnt und das entrichtete Geld in eine Courtage gut investiert ist. Die Schwierigkeit liegt eher darin, den passenden Immobilienmakler zu finden. Deshalb sollten Sie sich, wenn Sie den Entschluss gefasst haben, eine Ihrer Immobilien zu veräußern, für die Suche nach dem richtigen Immobilienmakler Zeit nehmen.

Bildquelle Bild 1: iStock.com/monkeybusinessimagesBildquelle Bild 2: iStock.com/fizkes

Die Informationen, Empfehlungen und juristischen Erläuterungen in unserem Ratgeber stellen ausschließlich unverbindliche Informationen ohne jede Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit dar. Es handelt sich nicht um eine Rechtsberatung im eigentlichen Sinne und kann und soll diese nicht ersetzen. Bei Bedarf empfehlen wir gerne einen geeigneten Rechtsanwalt (service@mcmakler.de).

Источник: https://www.mcmakler.de/ratgeber/immobilienverkauf/immobilienmakler

So finden Sie den passenden Makler für Ihre Immobilie

Wie finden Sie einen geeigneten Immobilienmakler?

Die meisten Makler verfügen bereits über bestehende Kundenkarteien, in welchen die aktuellen Anforderungen und Wünsche von Kaufinteressenten auf der Suche nach einer Immobilie, vermerkt sind. Bei einer Übereinstimmung einer Kundenkartei bzw. Anfrage mit der zu verkaufenden Immobilie kann es zu einem schnellen Verkauf, ohne lange Wartezeiten, kommen.

Wenn es um den Verkauf einer Immobilie geht, verlässt sich die Mehrheit der Immobilienbesitzer auf die Kompetenz eines Maklers. Diese Entscheidung kann wesentlich ergiebiger sein, als der Versuch eines Privatverkaufes.

[attention type=green]

 

[/attention]Ein erfolgreicher Makler ist auf die Immobilienvermittlung spezialisiert und verfügt über umfangreiche Kenntnisse. Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem die Koordination von Besichtigungsterminen und das Überprüfen von Kaufverträgen.

Ein Immobilienmakler kennt den Wert der zu verkaufenden Immobilie und ist darauf bedacht, zugunsten des Verkäufers, den bestmöglichen Verkaufspreis zu erzielen. Inzwischen bieten zwar unzählige Immobilienmakler im Internet ihre Dienste an.

Dennoch arbeitet nicht jeder Makler professionell und nicht jeder Makler hält, was er verspricht. 

Für den Immobilienverkäufer kann die Wahl eines ungeeigneten Maklers folgenschwer sein. Deshalb ist es für einen erfolgreichen Verkauf um so wichtiger den richtigen Makler zu beauftragen. Makler vergleichen hat sich inzwischen unzählige Male bewährt.

Dem Verkauf einer Immobilie liegt eine umfangreiche Vorarbeit sowie eine individuell angepasste Verkaufsstrategie zugrunde. Ein Makler übernimmt diese Aufgaben und wird Ihre Immobilie professionell präsentieren.

Die Präsentation der Immobilie durch einen kompetenten Makler wirkt sich wiederum positiv auf den Verkaufspreis aus. 

Erzielen Immobilienmakler einen besseren Verkaufspreis? – siehe Studie

Mindern Mieter den Wert einer Immobilie?

Mit Checkliste: Welche Unterlagen werden für den Hausverkauf benötigt?

Welcher Makler ist passend für Ihre Vermarktung
Kostenlos, unverbindlich

Grundlegende Ratschläge für den erfolgreichen Immobilienverkauf

Der Verkauf einer Immobilie ist eine komplexe Angelegenheit und erfordert Fachkenntnisse sowie eine weitsichtige Organisation. Keinesfalls sollte unter Zeitdruck verkauft werden.

Denn in einer solchen Situation wird die Immobilie meistens weit unter ihrem eigentlichen Wert verkauft. Der Verkaufspreis sollte angemessen ermittelt werden und einen ausreichenden Verhandlungsspielraum ermöglichen.

Ein zu hoher Verkaufspreis bei Überschätzung der Immobilie kann potenzielle Käufer verschrecken. 

Verkaufen Sie nicht unter Zeitdruck

[attention type=red]

Im Gegensatz dazu kann es bei Unterschätzung der Immobilie zu einem viel zu niedrigen Verkaufspreis und damit zu einem erheblichen Verlust kommen. Ausschlaggebend für den Verkaufspreis sind die Größe des Grundstücks, der Bodengrundwert, die Lage sowie die aktuelle Nutzung.

[/attention]

An Besichtigungsterminen sollten ausschließlich der Makler und die Interessenten teilnehmen. Das hat den Hintergrund, dass sich der Makler nicht von Emotionen beeinflussen lässt und professionell bleibt. In vielen Fällen haben die Interessenten auch weniger Scheu alle ihnen wichtigen Fragen zu stellen.

Für den späteren Verkauf der Immobilie kann das von Bedeutung sein. 

Nicht von Emotionen beeinflussen lassen

Die Einschätzung der Maklerqualität

Die Qualität von Dienstleistungen lässt sich nicht objektiv messen. Dennoch kann anhand weiterer Kriterien die Eignung eines Maklers geprüft werden.

Ein guter Immobilienmakler bietet eine kompetente Beratung, einen umfassenden Service und informiert bereitwillig und transparent über alle relevanten Aspekte des Immobilienverkaufes.

Außerdem ist ein kompetenter Makler mit der Marktentwicklung vertraut und kennt die Preise für Immobilien in der Region. 

Immobilie verkaufen?

Wir haben den passenden geprüften Makler für Ihren Verkauf mit Ø 2.921 Kaufinteressenten aus Ihrer Region.

Ein wichtiges Qualitätsmerkmal für einen seriösen Makler ist ein Berufsabschluss zum Immobilienkaufmann/frau, zum Kaufmann/frau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft oder zum Betriebswirt im Grundstücks- und Wohnungswesen.

Auch die Mitgliedschaft des Maklers in einem Berufsverband wie dem IVD (Immobilienverband deutscher Makler, ein Zusammenschluss der Verbände RDM und VDM) ist ein sehr guter Qualitätsnachweis. Denn ein Makler, der einem Berufsverband angehört, hat sich in der Regel einer Sach- und Fachkundeprüfung unterzogen. Außerdem nimmt er in regelmäßigen Abständen an Fortbildungen teil. 

Sie suchen einen IVD Makler? Fragen Sie jetzt an – Hier Klicken!

Darüber hinaus stellt auch eine Zertifizierung des Immobilienmaklers nach der Maklernorm DIN EN 15733 einen Qualitätsnachweis des Maklers dar. Eine direkte Anforderung entsprechender Referenzen und Qualifikationen, sowie eine Rücksprache mit vorherigen Kunden verschafft Sicherheit.

Ein kompetenter Makler wird Ihnen darüber bereitwillig Auskunft geben und entsprechende Nachweise vorlegen. Maßgebend sind außerdem Informationen darüber, seit wann der Makler bereits tätig ist und ob er tatsächlich im gewünschten Umfeld Immobilien verkauft. Keinesfalls sollte ein Makler vor der Einholung dieser Informationen beauftragt werden.

[attention type=green]

 

[/attention]Alle Vereinbarungen, die Sie mit dem Makler treffen werden schriftlich festgehalten. Darüber wird sie der Makler informieren. In dem sogenannten Maklervertrag werden neben den Dienstleistungen des Maklers die Vertragslaufzeit und die Provisionshöhe bei einem erfolgten Verkauf der Immobilie vermerkt.

Auch die Auflösungsmodalitäten sind Bestandteil des Maklervertrages. Ein kompetenter Makler wird unter keinen Umständen eine Vorauszahlung verlangen.

Bewertungen von Maklern in Vergleichsportalen

Auf der Suche nach einem kompetenten Makler nimmt die Bedeutung von Bewertungen auch in der Immobilienbranche deutlich zu. Dadurch soll Transparenz geschaffen und den Kunden mehr Sicherheit geboten werden.

Die Maklervereinigung Immobilienverband Deutschland (IVD) und die Verbraucherschützer warnen jedoch ausdrücklich davor, sich zu sehr auf Bewertungen von Immobilienmaklern in Vergleichsportalen zu konzentrieren. Wie bei unzähligen anderen Internetportalen sind auch auf den Maklerportalen Manipulationen gang und gäbe.

 Im Grunde genommen stellt es für einen Makler keine große Hürde dar, Verwandte oder Freunde zu bitten, ihm eine besonders positive Bewertung zu erteilen und gleichzeitig die Konkurrenz mit schlechten Bewertungen zu schädigen.

So ist es auch für jene Personen eine Leichtigkeit, aus Unmut darüber eine Immobilie nicht bekommen zu haben, negative Bewertungen abzugeben.

Ob die Kritiken und Lobgebungen gerechtfertigt sind, welche Bewertungen echt und welche gefälscht sind sowie bei welchen Bewertungen es sich um sogenannte Rachebewertungen handelt, kann der Außenstehende letztendlich nicht beurteilen. Nicht alle Vergleichsportale für Immobilienmakler können aus diesen Gründen als handfeste Entscheidungshilfe gewertet werden. Doch immer mehr Betreiber sind bemüht, mithilfe eines Registrierungssystemes unrechtmäßige Bewertungen zu unterbinden. 

Welche Tätigkeiten übernimmt ein Makler?

Das Einstellen der zu verkaufenden Immobilie im Internet macht noch längst keinen Makler aus. Der Aufwand eines Immobilienverkaufes wird oftmals unterschätzt. Ein professioneller Makler wird das zu verkaufende Gebäude oder Grundstück zunächst genau begutachten. Über vorhandene Mängel wird er Sie genau informieren.

Dabei kann er den zu erreichenden Kaufpreis bereits eingrenzen und realistisch einschätzen. Ebenso kann der Makler den Zeitraum für die Abwicklung der benötigten Formalitäten einschätzen und den Aufwand klar benennen. Er wird Sie darüber aufklären, ob die von Ihnen gestellten Angebotsbedingungen durchsetzbar sind.

 Der Makler wird professionelle Fotos erstellen und dabei die Vorzüge Ihrer Immobilie festhalten. Er wird nach allen Dokumenten fragen, die für den Verkauf relevant sind. Anschließend wird er die Verträge und den aktuellen Markt Ihrer Region analysieren. Anhand der Fotos und der Details zur Immobilie wird er zielgerichtet ein ansprechendes Expose erstellen.

[attention type=yellow]

Darin wird er die Vorzüge der Immobilie besonders betonen, aber auch eventuelle Mängel aufzeigen. Das Expose wird im Anschluss mehrfach im Internet veröffentlicht. Zusätzlich werden Inserate in Zeitungen geschaltet. Der Makler weiß erfahrungsgemäß, auf welchen Immobilienportalen er die Inserate einstellen muss.

[/attention]

Er übernimmt den gesamten E-Mail-Verkehr und führt Telefonate mit den Interessenten. Auch Behördenwege und Termine werden vom Makler organisiert und erledigt. Wenn sich ein Käufer gefunden hat und die Vertragsparteien einverstanden sind, wird der Verkauf eingeleitet.

Dabei kann der Immobilienmakler eine beratende Funktion übernehmen, über die Bestandteile des Kaufvertrags aufklären und bei der Suche der passenden Finanzierung der Immobilie behilflich sein. Auch den Entwurf des Kaufvertrages und die Beurkundung durch einen Notar übernimmt der Makler.

Welche Vorteile ergeben sich beim Immobilienverkauf durch einen Makler?

Der wohl größte Vorteil ist, dass ein Makler in der Lage ist, Ihre Immobilie zum optimalen Preis zu verkaufen. Dabei überprüft er bereits im Vorfeld die Zahlungsfähigkeit des Interessenten und verschafft Ihnen dadurch ein enormes Maß an Sicherheit.

In der Konzipierung individuell erarbeiteter Vermarktungskonzepte verfügt ein Makler über weitreichende Erfahrungen.Ein Makler übernimmt alle zuvor genannten Tätigkeiten, weshalb Ihnen kein nennenswerter Zeitaufwand entsteht.

Der Makler fokussiert sich auf den Verkauf Ihrer Immobilie und ist in der Lage Interessenten ganz gezielt auf Ihre Immobilie aufmerksam zu machen, weshalb er selbige letztendlich schneller verkaufen kann, als es Ihnen bei einem Privatverkauf möglich wäre.

Letztendlich erhält der Makler die zuvor vereinbarte Maklerprovision auch nur dann, wenn die Immobilie erfolgreich verkauft wird. Aus diesem Grund wird er darauf bedacht sein einen erfolgreichen Verkauf herbeizuführen. 

Wie funktioniert der Maklervergleich?

Zunächst übermitteln Sie uns eine Beschreibung Ihrer Immobilie sowie die Kriterien, über die ein Makler für den Verkauf Ihrer Immobilie mitbringen soll. Sie entscheiden dabei selbst, welche Leistungen Sie beanspruchen möchten und welche sie nicht benötigen.Die Daten geben Sie einfach in das speziell vorbereitete Formular ein.

Wir führen für Sie anhand Ihrer Angaben einn umfangreichen Maklervergleich durch, um den für Ihre Immobilie geeigneten Makler zu finden. Beim Makler vergleichen beziehen wir uns neben den von Ihnen genannten Kriterien auf vorhandene und regelmäßig aktualisierte Informationen zu kompetenten und erfolgreichen Immobilienmaklern in Ihrer Nähe.

Alle Immobilienmakler, die wir dabei in Erwägung ziehen, wurden zuvor geprüft. In unserem Maklervergleich fließen quantitative Vergleichsdaten wie die Dauer der Vermittlung, der Verkaufspreis der Immobilie sowie geprüfte Kundenbewertungen ein.

[attention type=red]

Bei der Verwertung der Kundenbewertungen legen wir besonderen Wert auf den Wahrheitsgehalt und prüfen auch hier mit großer Sorgfalt. Aus den ermittelten Ergebnissen wählen wir die Makler mit den passenden Verkaufsleistungen in Ihrer Umgebung aus. Von den ausgewählten Maklern erhalten Sie bereits in Kürze individuelle Vergleichsangebote.

[/attention]

 Die Entscheidung, ob Sie sich dem von uns empfohlenen Makler anvertrauen möchten, liegt letztendlich bei Ihnen. Für den Maklervergleich entstehen Ihnen keine Kosten. Die Vergleichsangebote sind zu jedem Zeitpunkt unverbindlich und kostenlos.

Der Maklervergleich übernimmt für Sie die professionelle Recherche nach dem für Sie und Ihre Immobilie geeigneten Makler. Sie profitieren von einer enormen Zeitersparnis und können sicher sein, dass wir Ihnen ausnahmslos kompetente und Makler empfehlen. 

Die Entscheidung für den ausgewählten Makler

Wenn sich ein Makler gefunden hat, der den gewünschten Anforderungen entspricht und alle erforderlichen Kriterien erfüllt, ist es Zeit für ein persönliches Gespräch.

Während des Gesprächs haben Sie die Möglichkeit herauszuhören, nach welchem Muster der Makler arbeitet.

Von außerordentlicher Bedeutung ist zudem, dass Sie sich auf einer guten kommunikativen Ebene mit dem Makler verstehen.

Immobilienpreise sind je nach Immobilie, Zustand und Lage unterschiedlich. Holen Sie sich eine kostenlose Immobilienbewertung. Unsere Experten stehen Ihnen, als Eigentümer für diesen Service zur Verfügung. Auch für die Suche nach einer passenden Immobilie sind wir Ihr Ansprechpartner.

Es ist wichtig, dass die Chemie stimmt. 

Denn von der Beauftragung des Maklers bis zur Vertragsunterzeichnung beim Immobilienverkauf kommt es darauf an, dass Sie sich jederzeit optimal mit dem Makler absprechen können. Insbesondere dann, wenn es um die Abstimmung und Festlegung des Angebotspreises und die Verhandlungsführung geht.

Eine gute Zusammenarbeit zwischen Ihnen und dem Makler trägt einen nicht unerheblichen Beitrag zum erfolgreichen Verkauf Ihrer Immobilie bei. Wenn Sie das persönliche Gespräch mit dem Makler überzeugt hat und Sie ein gutes Gefühl haben, steht der Beauftragung des Maklers nichts mehr im Wege.

Jetzt, den passenden Immobilienmakler finden.

Wir finden den geeigneten Immobilenmakler für Sie.

Makler finden

Источник: https://www.ihr-maklervergleich.de/immobilie-verkaufen/makler-vergleichen

Wie wähle ich einen geeigneten Makler für den Immobilienverkauf aus?

Wie finden Sie einen geeigneten Immobilienmakler?

zur Ratgeber Übersicht

Die Suche nach einem geeigneten Makler gestaltet sich mitunter schwierig. Bildquelle: markt.de, Günter Denner Immobilien

Sie haben sich für den Verkauf Ihrer Immobilie entschieden? Die Frage aller Fragen lautet in diesem Fall: Wie finde ich einen geeigneten Immobilienmakler? Problematisch hierbei ist, dass die Bezeichnung „Makler“ nicht geschützt ist, d. h. Hinz und Kunz kann heutzutage ein Maklergewerbe (ohne Nachweis über die fachliche Eignung oder berufliche Ausbildung etc.) anmelden als auch betreiben. Wie umgeht man nun also die „Makler-Falle“?

Konzession vorhanden?

Um auf Nummer sicher zu gehen, können Sie bei der Gewerbebehörde nachfragen, ob der Immobilienmakler über eine Gewerbeberechtigung verfügt. Ebenso ist es möglich, sich entsprechende Auskünfte über den Immobilienverband Deutschland (IVD) oder der Fachgruppen in den Wirtschaftskammern der Bundesländer einzuholen.

Wer Mitglied im IVD ist, hat entsprechende Fachkundennachweise erbracht und garantiert die Einhaltung zahlreicher Verpflichtungen (so müssen Mitglieder z. B.

einen Nachweis über den Abschluss einer Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung erbringen) sowie den regelmäßigen Besuch von Schulungen und Seminaren – was sich auf Ihre Sicherheit und den schlussendlichen Verkauf der Immobilie positiv auswirkt.

Expertisen vorhanden?

Einen professionell arbeitenden Immobilienmakler zeichnet u. a. ein fundiertes Fachwissen aus. Zudem kennt er den Markt genau und kann Ihnen die Gegebenheiten verständlich und fachlich korrekt darlegen und erläutern. Des Weiteren sollte er mit Seriosität überzeugen, d. h.

im Klartext: Wer Ihnen Versprechungen unterbreitet, innerhalb der kommenden Tage den perfekten Käufer ausfindig zu machen, wirkt eher tendenziell unseriös.

Der seriöse, kompetente Makler sollte sich außerdem Zeit für Sie und die Immobilie nehmen und mit Ihnen die Details in aller Ausführlichkeit besprechen.

TIPPS zum Schluss:

Ein Profi besticht des Weiteren dadurch, dass er durchdacht handelt und Sie aktiv in die Verhandlungen mit einbezieht. Ein professioneller Makler spricht intensiv mit Ihnen über Ihre Wünsche und Bedürfnisse, nimmt Ihre Bedenken ernst und warnt sie vor Risiken oder Konsequenzen.

Außerdem legt er sein Leistungsspektrum offen und gibt Ihnen Einblick in sein Vorgehen, den Aufwand sowie das veranschlagte Honorar (Vorauszahlungen wird ein kompetenter, qualifizierter Makler nicht verlangen).

Das richtige Vermarktungskonzept zum richtigen Zeitpunkt kann oftmals ungeahnte Werte und Wirkungen freisetzen – was selbstredend für Sie von Vorteil ist. Um den geeigneten Makler zu finden, empfehlen sich auch Recherchen via Internet. Scheuen Sie auch nicht davor zurück, vor Ort im Büro das Vorzeigen von Referenzen zu fordern.

[attention type=green]

Beim vereinbarten Maklervertrag gilt es u. a. auf die Vertragslaufzeit, Provisionshöhe (im Falle einer erfolgreichen Vermittlung) sowie Auflösungsmodalitäten zu achten.

[/attention]

Beachten Sie die Tipps, dann sichern Sie sich eine umfassende, kompetente Beratung als auch Ihre finanziellen Interessen.

Ein professionell arbeitender Immobilienmakler…

… begutachtet Grundstücke + Gebäude,

… fertig Marktanalysen an,

… analysiert existierende Mietverträge,

… stellt Informationen hinsichtlich der Preise, Mieten sowie Marktentwicklung zur Verfügung,

… verfügt über entsprechende Sachkenntnis,

… kennt das Angebot und die Nachfrage,

… und betreut + versorgt Sie mit detaillierten, transparenten Informationen.

n

Aktuelle Kleinanzeigen zu Immobilien

Weitere Kleinanzeigen zu Immobilien

Verwandte Themen im Ratgeber:

Ratgeber: Das eigene Haus verkaufen – Die 7 besten Tipps für den Hausverkauf

Wohnungsvermittlung: Wissenswertes rund um die Maklerprovision

Wie finanziere ich eine Immobilie

Immobilienanzeigen Abkürzungen von A bis Z

Tipps & Ratgeber: Wie finde ich einen Nachmieter und welche Rechtsprechung ist zu beachten?

Tipps und Tricks: Untermieter finden und Untermietvertrag abschließen

Mietrecht zu Schneeräumen und Streupflicht – Tipps zum Winterdienst für Mieter

Wie wähle ich geeignete Umzugshelfer aus? Und wie verhält es sich mit den Kosten und der Haftung?

Umzug organisieren

Schimmelbekämpfung: Kampf gegen den Pilz in der Wohnung

Wohnung vermieten

Das komplette Haus mit dem Tablet steuern – Zukunftsvisionen oder Realität?

Mietrecht von Kaution bis Provisionsfrei: Hilfe und Tipps für Mieter

Tipps & Ratgeber: Haustierhaltung in der Mietwohnung

Immobilien-Ratgeber: Tipps für den erfolgreichen Hauskauf

Tipps für die Wohnungsbesichtigung – worauf Sie achten müssen!

Источник: https://www.markt.de/ratgeber/recht-finanzen-steuern/wie-waehle-ich-einen-geeigneten-makler-fuer-den-immobilienverkauf-aus/

Einen guten Makler beauftragen

Wie finden Sie einen geeigneten Immobilienmakler?

StartseiteΙRatgeber VerkaufenΙHausverkaufΙPrivat / mit MaklerΙMit MaklerΙMakler beauftragen

Das Wichtigste in Kürze

  • Prüfen Sie vor Beauftragung des Maklers die Kompetenzen mit unserer Checkliste.
  • Unser Tipp: Bevorzugen Sie einen örtlichen Makler, er kennt die Marktlage vor Ort genau.
  • Ein guter Makler erzielt für Sie einen guten Verkaufspreis.Unser Service: Wir empfehlen Ihnen drei gute Makler in Ihrer Region.

1. Was leistet ein Immobilienmakler?

Ein Immobilienmakler ist für den Verkauf oder die Vermietung einer Immobilie zuständig. Wollen Sie einen Makler beauftragen, damit er für Ihre Immobilie einen solventen Käufer bzw.

Mieter findet, dürfen Sie erwarten, dass dieser Makler alle Aufgaben übernimmt, die mit der Vermittlung des Käufers im Zusammenhang stehen.

Damit nimmt Ihnen der Immobilienmakler alle organisatorischen und administrativen Arbeiten ab, die im direkten Zusammenhang mit der Vermittlung des Objekts an einen potenten Käufer (Mieter) stehen. 

Ein Makler übernimmt alle Tätigkeiten für eine erfolgreiche Vermittlung Ihrer Immobilie, z.B.: 

  • Er schaltet Inserate in den Online-Immobilienbörsen
  • Er inseriert in den lokalen und regionalen Print-Medien
  • Der Makler beantwortet erste Kundenanfragen
  • Ein erfahrener Makler sortiert dabei weniger potente Kunden aus
  • Der Immobilienmakler führt den Besichtigungstermin durch
  • Er beantwortet im Nachgang verbleibende Fragen des Interessenten
  • Er ist Ihr erster Ansprechpartner rund um die Vermittlung Ihrer Immobilie

Verkaufen mit Makler – Ihre Vorteile

Zeitersparnis!

Ein guter Makler verkauft
Ihre Immobilie schneller.

Guter Verkaufspreis!

Ein guter Makler erzielt für Sie
einen guten Verkaufspreis.

Mehr Sicherheit!

Ein guter Makler bietet Ihnen
Erfahrung und Sicherheit.

Unser Service: Wir empfehlen Ihnen einen guten Makler in Ihrer Region.

Nur wenige Branchen machen so sehr mit den gefürchteten schwarzen Schafen auf sich aufmerksam wie die Finanz- und Immobilienbranche. Ein gewisses Misstrauen ist deshalb verständlich, wenn Sie zum ersten Mal mit einem Immobilienmakler zu tun haben.

Dennoch ist es möglich, einen seriösen Makler zu finden. Informieren Sie sich vorab, wenn Sie einen bestimmten Kandidaten in Erwägung ziehen.

Recherchieren Sie im Internet, fragen Sie im Bekanntenkreis und holen Sie möglichst viele aussagekräftige Details über Ihren potenziellen Makler ein: 

  • Nimmt der Makler sich Zeit für Sie? Lassen Sie sich seine geplante Vorgehensweise für Ihren Fall genau beschreiben
  • Er nennt Ihnen Referenzen, bei denen Sie gerne nach Erfahrungen fragen können
  • Der Makler führt eine vollständige Begehung der Immobilie und des Grundstücks durch
  • Er nennt den Verkaufswert erst nach Einsicht in alle ausschlaggebenden Unterlagen (Baupläne, Mietverträge etc.)
  • Der Makler kann Ihnen seine gewählte Berechnungsmethode erläutern
  • Er verweigert die Auftragsannahme, sobald die Preisvorstellung deutlich überzogen ist
  • Ein guter und seriöser Makler fungiert nicht nur als Verkäufer, sondern unterstützt Sie auch mit seiner Beratung zu allen Fragen rund um den Verkauf / die Vermietung Ihrer Immobilie

Für die Beauftragung Ihres Immobilienmaklers werden Sie einen Vertrag abschließen. Ist der Vertrag nicht verständlich, fragen Sie nach und lassen Sie sich einzelne Passagen erklären.

Zu den wichtigsten vertraglichen Regelungen gehören die Art des Maklervertrags und die Höhe der Provision.

 Erst wenn alle Fragen vollständig beseitigt und alle Details verstanden sind, sollten Sie guten Gewissens den Vertrag unterschreiben. 

Welche Maklerverträge gibt es?

Einfacher Maklerauftrag

Sobald Sie als Verkäufer Ihre Immobilie zum ersten Mal online inserieren, müssen Sie mit Anrufen von interessierten Maklern rechnen.

Solange Sie sich für einen einfachen Maklervertrag entscheiden, können mehrere Makler Ihr Objekt unverbindlich für Sie inserieren, ohne dass Ihnen irgendwelche Verpflichtungen entstehen.

Sie haben dann die Möglichkeit, Ihr Objekt auch ohne den Umweg über den Makler selbst an den Käufer zu bringen. Dieser Käufer profitiert wiederum davon, dass er keine Provision zu zahlen hat.

Ihnen als Verkäufer bietet der einfache Maklerauftrag alle Freiheiten, allerdings auch manchmal einen Nachteil. Makler sind nicht dazu verpflichtet, überhaupt für Sie tätig zu werden und Inserate zu schalten. Für Sie bedeutet das, dass sich nichts tut und Sie Ihre Immobilie möglicherweise nicht so rasch loswerden.

Alleinauftrag 

Möchten Sie nur über einen Makler verkaufen, steht die Frage nach dem Alleinauftrag im Raum. Verkaufen Sie mit einem Alleinauftrag, beauftragen Sie nur diesen einen Makler, der im Gegenzug dazu verpflichtet ist, alles für den Verkauf Ihres Objekts zu tun.

Der einfache Alleinauftrag bindet Sie an diesen einen Makler: als Immobilienverkäufer müssen Sie sich dann voll und ganz auf Ihren Makler verlassen, Sie haben kein Recht, einen anderen Makler einzuschalten. Beim Abschluss eines Alleinauftrags sollten Sie darauf achten, eine zeitliche Spanne festzulegen, nach der Sie einen anderen Makler beauftragen können.

Schließlich müssen Sie beachten, dass Sie der einfache Alleinauftrag dazu berechtigt, Ihr Objekt auch selbst zum Verkauf anzubieten. 

Qualifizierter Alleinauftrag 

[attention type=yellow]

Bei einem qualifizierten Alleinauftrag müssen Sie jeden Interessenten zwingend an Ihren Makler verweisen, der Käufer hat dann in jedem Fall die Provision zu zahlen.

[/attention]

Immobilien-Suchauftrag

Es gibt auch Immobilienmakler, die im Auftrag für Mieter bzw. Käufer tätig werden. 

Bei der Vermietung über einen Makler gilt seit 1. Juni 2015 das Bestellerprinzip, d.h. derjenige, der den Makler beauftragt, muss ihn auch bezahlen (Details zu Maklerprovision bei Vermietung).

Maklerprovision beim Verkauf: Was sollte man beachten?

Im Vertrag ist neben den allgemeinen Rechten und Pflichten beider Vertragspartner die Höhe der Provision zu klären. Auch ist festzulegen, ob Käufer oder Verkäufer die Provision des Maklers zahlen und wie sich die Aufteilung gestaltet.

Die Regelungen sind hier von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich, deshalb ist der Vertrag sorgfältig zu prüfen.

Geht es um einen qualifizierten Alleinauftrag, steht die Frage nach der Laufzeit zwingend im Raum, damit Sie sich bei einer erfolglosen Vermittlung zügig für einen anderen Makler entscheiden können. 

Weitere Infos zum Thema, z.B. wann ein Makler überhaupt Provision verlangen darf, finden Sie auf unserer Seite Maklerprovision.

4. Bestellerprinzip für Verkauf und Kauf von Immobilien – was gibt es Neues?

Im Septemper 2018 haben Bündnis 90/Die Grünen einen Gesetzesentwurf im Deutschen Bundestag unterbreitet. Daraufhin kündigte Katrina Barley der SPD einen Referentenentwurf an, der aus den Reihen der BMJV kommt. BMJV ist das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. Im Februar 2019 wurde der Entwurf mit folgenden Punkten bekanntgegeben:

  • Diejenigen Leute, die einen Makler hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs beauftragen, sollen auch die Kosten tragen.
  • Die Aufteilung der Maklerprovision zwischen Käufer und Verkäufer wird komplett abgelehnt.
  • Eine Deckelung der Maklercourtage soll es nicht geben.
  • Sonstige Kaufnebenkosten sollen nicht gesenkt werden können.

Es gab auch schon eine öffentliche Anhörung zu dem Makler-Bestellerprinzip, zu der sich Sachverständige und Vertreter der Interessen äußerten. Derzeit befindet sich das Vorhaben in der Abstimmung mit den Innen- und Wirtschaftsministerien, die von CSU und CDU geführt werden.

Die Ministerien tendieren diesbezüglich jedoch zu einer anderen Position. Hinzu kommt, dass Katarina Barley ihren Rücktritt bekanntgab, um in Brüssel einen Platz einzunehmen. Aktuell ist es aus der ganzen Situation heraus nicht sicher, ob und zu welchem Zeitpunkt das Bestellerprinzip kommt.

Im Koalitionsvertrag wurde das Vorhaben nicht vereinbart. Rein theoretisch ist es nun eine reine Verhandlungssache.

  • Erfolgsquote: Wie viele Aufträge hat der Makler im vergangenen Jahr angenommen? Wie hoch ist die Quote der erfolgreichen Abschlüsse?
  • Schwerpunkte: Ist der Makler auf die Vermittlung bestimmter Immobilien bzw. regional spezialisiert: Wohn- oder Gewerbeimmobilien, Ferienimmobilien oder Immobilien im Ausland? Und kann er Ihnen für Immobilien außerhalb seines Bereichs Partner oder andere Experten nennen? Oder bietet er alles von Verkauf über Vermietung bis hin zu Hausverwaltung?
  • Wertermittlung: Welche Informationsquellen nutzt der Makler? Bei Preistabellen: Wurden diese Preise tatsächlich erzielt?
  • Optische Präsentation der Immobilien: Verfügt der Makler über eine geeignete Kameraausstattung? Lassen Sie sich bereits erstellte Bilder und Videos zeigen. Besuchen Sie die Homepage. 
  • Onlinemarketing: Wie viele und welche Internetplattformen nutzt der Makler? In großen Städten sollten es mind. drei bis vier verschiedene sein. Wie aktuell und gepflegt ist die eigene Unternehmensseite? Nutz er weitere Möglichkeiten wie Newsletter oder Social Media?
  • Zeitungsinserate: Schaltet der Makler Inserate? Auch im digitalen Zeitalter sollte man als Makler diesen Weg nutzen und zielgruppenspezifisch in den richtigen Printmedien werben.
  • Kooperationspartner: Verfügt der Makler über kompetente Partner im Bereich Immobilienfinanzierung?
  • Referenzen: Kann er Referenzobjekte vorweisen? Zufriedene Kunden sind immer eine gute Empfehlung.
  • Vertragliches: Welchen Maklerauftrag will er abschließen? Lassen Sie sich Vertragsdetails und mögliche Alternativen erläutern.
  • Provision: Wo liegt die Preisvorstellung des Maklers? Ist diese verhandelbar?

Unser Service: Wir empfehlen Ihnen drei gute Makler in Ihrer Region.

Источник: https://www.makler-vergleich.de/immobilien-verkauf/hausverkauf/hausverkauf-privat-oder-makler/durch-makler/guten-makler-beauftragen.html

Immobilienmakler finden und vom Experten profitieren – so einfach geht’s!

Wie finden Sie einen geeigneten Immobilienmakler?

Wer einen gutenImmobilienmakler finden möchte, hat meist hohe Erwartungen: Ein Objekt soll schnell und zu einem möglichst hohen Preis verkauft oder das passende Traumhaus gefunden werden.

Doch wie findet man den richtigen Makler, der sich mit der entsprechenden Fach- und Marktkenntnis um den eigenen Auftrag kümmert? Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps für eine erfolgreiche Maklersuche zusammengetragen.

Warum ist es empfehlenswert, einen Makler zu beauftragen?

Die eigene Immobilie zu veräußern oder ein passendes Objekt zu finden, ist nicht gerade leicht: Als Kaufinteressent investiert man sein Vermögen in eine Immobilie und möchte natürlich sichergehen, dass das erworbene Objekt z. B. keine versteckten Mängel aufweist und den vereinbarten Preis auch wert ist.

Als Verkäufer ist man wiederum an einem solventen Käufer interessiert und möchte natürlich auch nicht unter Wert verkaufen.

Ob Wertermittlung, Preisverhandlungen oder die optimale Vertragsgestaltung – gerade bei diesen Aufgaben ist die Hilfe eines Immobilienmaklers oft unerlässlich.

[attention type=red]

Wer einen Immobilienmakler finden will, muss aber einige Dinge beachten, damit man auch den richtigen Experten für sein Anliegen engagiert.

[/attention]

Immobilienmakler sind Experten in Sachen Immobilien – entsprechend kennen sie sich mit dem Thema Immobiliengeschäfte aus und können dank ihrer Expertise geeignete Interessenten bzw. gewünschte Objekte ausfindig machen und vermitteln. Die Makler unterscheiden sich unter anderem in Vermittlungsmakler und Nachweismakler.

Was ist der Unterschied zwischen Vermittlungsmakler und Nachweismakler?

Erstere zählen zu der “klassischen” Variante der Immobilienmakler – sie übernehmen alle Aufgaben von Anfang bis zum Ende, die eine Objektvermittlung mit sich bringt.

Nachweismakler hingegen haben in erster Linie lediglich die Vermittlung eines potenziell passenden Interessenten oder einer ebensolchen Immobilie als Aufgabe.

Der Auftraggeber muss dann selbst mit dem Interessenten in Kontakt treten – der Makler vermittelt also nicht zwischen den beiden Parteien.

Unser -Tipp für Sie:

Wer einen geeigneten Immobilienmakler finden will, muss sich also zunächst über dessen Aufgaben informieren und entscheiden, welche Leistungen man dem Experten übertragen will und um welche Dinge man sich lieber selbst kümmern möchte.

Worum sich der Makler bei der Vermittlung kümmert

In der Regel gehören unter anderem die folgenden Aufgaben zu den Tätigkeiten, die Immobilienmakler für ihre Auftraggeber übernehmen:

  • Wertermittlung von Verkaufsimmobilien
  • Erstellung eines vollständigen und ansprechenden Exposés
  • Präsentation des Objektes in zielgruppengerechten Medien
  • Vorauswahl geeigneter Interessenten
  • Durchführung von Besichtigungen
  • Führen von bzw. Unterstützung bei Preisverhandlungen
  • Aufsetzen des Kauf- bzw. Mietvertrages

Gerade diese Aufgaben sprechen für die Beauftragung des Experten. Die Wertermittlung ist insbesondere bei Kaufobjekten von Bedeutung, denn es ist sehr wichtig, den aktuellen und vor allem realistischen Wert einer Immobilie zu kennen.

Beim Thema Exposé und Vermarktung eines Objektes unterschätzen viele Auftraggeber den Wert eines Experten.

Ein professionelles Exposé trägt zum Beispiel enorm dazu bei, dass Interessenten auf ein Objekt aufmerksam werden und schnell die für sie relevanten Informationen überblicken können.

[attention type=green]

Ansprechende Aufnahmen, zu denen u. a. auch Luftbilder oder 360°-Ansichten zählen, wirken seriös und machen ein Objekt interessant.

[/attention]

Oft kommt bei der Vermittlung von Häusern und Wohnungen auch das sogenannte Home Staging zum Einsatz, wobei die Räumlichkeiten ins rechte Licht gerückt werden und Interessenten dadurch das ganze Potenzial einer Immobilie besser einschätzen können.

Preisverhandlungen, Vorschriften & Co. – darum ist ein Makler sinnvoll

Auch in puncto Preisverhandlungen kann die Unterstützung eines versierten Maklers von Vorteil sein. Dieser kennt alle Stärken und Schwächen des Objektes und kann im Sinne seines Auftraggebers argumentieren.

Wer sich unvorbereitet und ohne nötiges Verhandlungsgeschick in die Kaufpreisverhandlungen begibt, geht das Risiko ein, die andere Partei nicht überzeugen zu können und schlimmstenfalls zu viel für eine Immobilie zu bezahlen bzw.

sein Objekt unter Wert zu verkaufen.

Außerdem machen Notartermine, gesetzliche Vorschriften und ungeplante Komplikationen die Immobilienvermittlung oft zu einer stressigen und langwierigen Sache. Ein Immobilienmakler kann dem Kunden mit seiner Erfahrung viel Ärger und Zeitaufwand ersparen und für eine zeitnahe sowie passende Vermittlung von Wohnung, Haus oder Grundstück sorgen.

Lesen Sie hier weiter:

Einige Makler haben sich auf ganz bestimmte Immobilientypen spezialisiert und verfügen über besonders viel Erfahrung bei der Vermittlung von diesen Objekten bzw. u. a.

auch über einen großen Interessentenpool, sodass Immobilien schneller vermittelt werden können als bei anderen Immobilienmaklern.

So können sich Suchende beispielsweise an einen Hotel- und Gastronomiemakler oder an einen Auslandsimmobilienmakler wenden.

Wer einen Immobilienmakler suchen will, wird schnell fündig: Es gibt zahlreiche Makler, die relativ ähnliche Dienstleistungen anbieten, sodass die Wahl für den richtigen oft gar nicht so einfach ist.

Wie geht man also am besten vor, wenn man einen vertrauenswürdigen und kompetenten Partner an seiner Seite wissen will? Hört man auf die Empfehlungen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis, schaut man sich im Internet nach Bewertungen um oder ruft man auf gut Glück bei einem Immobilienfachmann aus der Nähe an?

Diese Voraussetzungen sollte ein guter Makler erfüllen

Damit es gelingt, einen guten Makler zu finden, sollten Auftraggeber darauf achten, dass der Experte u. a. die folgenden Voraussetzungen erfüllt:

  • gute Marktkenntnis
  • branchenübliche Ausbildung und langjährige Branchenerfahrung
  • realistische, ehrliche und intensive Beratung
  • vorhandene Haftpflichtversicherung
  • Mitgliedschaft im Fachverband

Wichtig:

Viele beauftragen gleich mehrere Makler mit der Immobilienvermittlung bzw. mit der Suche nach einem Objekt. Immobilienmakler erhalten für ihre Arbeit eine Maklerprovision bzw.

eine Maklercourtage als Bezahlung, allerdings ist diese erfolgsabhängig.

Von Maklerverträgen, in denen der Auftraggeber sich verpflichtet, den Makler auch bei Nichterfolg zu bezahlen, sollte man die Finger lassen und direkt einen anderen Makler suchen.

Erfahrungsberichte anderer Kunden sind ebenfalls hilfreich und sollten nicht ignoriert werden. Natürlich sollten Internetbewertungen, aber auch Meinungen von Freunden mit gewisser Vorsicht betrachtet werden: Was der eine gut findet, muss nicht zwangsläufig auch für einen anderen das Richtige sein.

Was kostet mich eine Immobilienvermittlung?

Um als Immobilienmakler in Deutschland tätig zu sein, bedarf es keiner speziellen Ausbildung oder eines Studiums. Viele in der Branche tätige Immobilienmakler haben eine Ausbildung als Immobilienkaufmann bzw. Immobilienkauffrau durchlaufen.

Immobilienmakler sind Dienstleister und haben einen Anspruch auf die sogenannte Maklerprovision bzw. Maklercourtage bei einem erfolgreich abgeschlossenen Auftrag.

Da die Bezahlung des Maklers nicht gesetzlich geregelt ist, kann die Provision beispielsweise
bei Verkäufen bis zu 7,14 % des Kaufpreises betragen.

[attention type=yellow]

Zu zahlen ist die Maklerprovision nicht zwingend vom Auftraggeber: Bei Veräußerungsgeschäften ist es sogar in vielen Bundesländern üblich, dass die gesamte Courtage vom Käufer gezahlt wird; in anderen wird die Summe zwischen Käufer und Verkäufer aufgeteilt.

[/attention]

Wer hingegen eine Immobilie mieten oder vermieten will, muss das seit Mitte 2015 geltende Bestellerprinzip beachten: Handelt es sich um eine Wohnimmobilie, übernimmt immer der Auftraggeber die Bezahlung des Immobilienvermittlers; bei der Vermietung von Gewerbeimmobilien greift das Bestellerprinzip hingegen nicht.

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: