Wie können Sie kleine Küchen optisch vergrößern?

Einrichtungstipps für kleine Küche – 10 praktische Ideen für die Küchenplanung

Wie können Sie kleine Küchen optisch vergrößern?

Kleine Küchen wirken gemütlich und einladend, wenn dann noch der Duft von köstlichem Essen den Raum erfüllt, ist man fast schon im siebten Himmel. Wäre da nicht die Sache mit dem Platz. Kleine Küchen sind eine Herausforderung, aber mit etwas Kreativität und guter Planung kann aus einem kleinen Raum, etwas ganz Großes werden.

Tipps für kleine Einbauküchen

An erster Stelle steht natürlich die Frage, was von der Küche erwartet wird. Kochst du viel und gerne, so steht dieser Bereich natürlich im Vordergrund. Platzsparend, komfortabel und praktisch sollte die Küche natürlich sein. Kurze Wege vom Kochfeld zum Waschbecken oder Kühlschrank werden als besonders angenehm empfunden.

1. Die Kochinsel wird zum Mittelpunkt der Küche

Bei quadratisch geschnittenen Küchen bietet sich eine kleine Kochinsel an. Die Insel ist Arbeitsplatz, Esstisch und Kochbereich in Einem. Unter der Insel können zahlreiche Regale und Schränke Platz finden, so dass alles schnell grifereit ist. Du kochst gerne gemeinsam mit Familienmitgliedern oder Freunden? Dann ist die Kochinsel die ideale Lösung für dich.

2. Lange schmale Küchen sind eine besondere Herausforderung

Bei langen und schmalen Räumen sollte die Höhe ausgenutzt werden. Hohe Schränke und das Anbringen einer ausziehbaren langen Schublade bieten viel Stauraum für Küchenutensilien. Hier bieten sich Küchenzeilen in U-Form oder L-Form an, da sie die Wände ideal ausnutzen und den schmalen Gang frei lassen.

Ein kleiner Klapptisch, welcher an der Wand befestigt wird, kann in einer schmalen Küche Platz finden. Es gibt mittlerweile auch Küchenzeilen, die speziell für kleine Küchen konstruiert wurden.

Diese verfügen über kleine Tische, die ausgezogen werden können. Manche beinhalten auch Arbeitsplatten, welche als Schublade getarnt, herausgezogen werden und somit mehr Platz schaffen.

Benötigt man diese nicht mehr, wird sie einfach wieder zurückgeschoben.

Kleine Einbauküche von Ikea, HAGANÄS KÜCHE
Quelle: Inter IKEA Systems B.V.

4. Farben sorgen für optische Größe

Bei der Farbwahl solltest du wenn möglich auf dunkle Farben verzichten, da diese den Raum optisch verkleinern. Empfohlen werden helle Naturtöne, wie beige oder auch weiß. Helle glatte und spiegelnde Fronten geben dem Raum optisch mehr Weite und Größe. Die Wände und der Boden solltest du ebenfalls nichts zu dunkel wählen, damit die Küche luftig und hell wirkt.

5. Glas und Spiegel zaubern räumliche Weite

Auch Regale aus Glas oder Verblendungen mit integrierter Beleuchtung, sorgen für Helligkeit und Größe. Mit Spiegeln kannst du einem kleinen Raum ebenfalls mehr Tiefe und Weite verleihen. Hierzu kannst du mit dem Spiel ausprobieren, an welcher Stelle er der Küche am meisten Tiefe verleiht.

6. Bauliche Veränderung – große Wirkung

Besteht die Möglichkeit, den Küchenraum bei der Küchenplanung baulich zu verändern, so bieten sich eine offene Küchen besonders an.

Durch das Heraustrennen einer Wand oder den Ausschnitt eines Fensters in einen anderen Raum, wirkt eine kleine Küche direkt luftiger und geräumiger.

Empfehlenswert bei offenen Küchen ist eine Theke, die gleichzeitig als Essplatz dienen kann und trotzdem eine räumliche Abgrenzung darstellt.

7. Richtige Beleuchtung für kleine Küchen

Bei der Beleuchtung solltest du auf hängende Lampen verzichten. Statt dessen könnten Strahler oder LED Lampen, welche an den Schränken oder vielleicht in der Decke befestigt sind, eingebaut werden. Die richtige Beleuchtung verleiht einer kleinen Küche mehr Helligkeit und Größe.

8. Schränke richtig ausnutzen

In kleinen Küchen sind die Schränke oft begrenzt. Aber wenn sie richtig ausgenutzt werden, kann sehr viel in ihnen verstaut werden. Kleine Abtrennungen in einer Schublade, sorgen dafür, dass man die Teller höher stapeln kann. Dies schafft mehr Platz und Ordnung. .

Darüber hinaus sorgen auch clevere Küchenhelfer dafür, dass die Arbeitsflächen frei bleiben. Geschirrtücher werden an Aufhängern an der Wand untergebracht – so trocknen sie außerdem besser.

Wer die Haken bei der Planung der neuen Küche vergessen hat, kann ganz einfach auf Aufhänger ohne Bohren zurückgreifen.

9. Waschbecken mit integrierter Arbeitsplatte

Sehr praktisch sind Waschbecken, in welchen bereits ein Abtropfsieb und eine Arbeitsplatte integriert sind. Diese kann man nach Belieben herausnehmen.

10. Ecken richtig ausnutzen

Bei Eckschränken bieten sich drehbare Einsätze für Töpfe und Pfannen an, sie bieten außerdem sehr viel Platz für sperrige und große Küchengeräte. Auch Eckregale sind sehr zu empfehlen, um Küchenutensilien, Kochbüchern oder auch Gewürzen ihren festen Platz zu geben.

Источник: https://magazin.kuechenfinder.com/einrichtungstipps-fuer-kleine-kueche-10-praktische-ideen-fuer-die-kuechenplanung/

Wie richte ich eine kleine Küche clever ein?

Wie können Sie kleine Küchen optisch vergrößern?

Viele Menschen kennen das Problem: Die Wohnung ist ohnehin schon nicht groß – und vor allem in der Küche mangelt es an Platz.

Dort ist viel Stellfläche jedoch wichtiger als an anderen Orten, denn hier müssen viele Utensilien untergebracht werden – seien es Lebensmittel, Kochgeschirr oder Kochutensilien.

Deshalb ist es so wichtig, eine kleine Küche richtig zu planen – denn nur dann kann man das beste aus der zur Verfügung stehenden Fläche herausholen.

Dabei kommt es vor allem auf die richtige Auswahl der Möbel und deren Anordnung, aber auch auf smarte Technik und die richtige Wandfarbe an. Clever geplant, kann auch eine kleine Küche zu einem Ort werden, an dem man gerne Zeit verbringt und gemeinsam mit der Familie kocht. 

Küche richtig ausmessen 

Hat man nur eine kleine Küche und wenig Platz zur Verfügung, ist es wichtig, diesen zumindest bestmöglich auszunutzen.

Hierfür ist es unumgänglich, die Küche als ersten Schritt sehr genau auszumessen – dabei sollte man möglichst exakt arbeiten und zentimetergenau messen. Ansonsten verschenkt man nur unnötigen Platz.

Ein guter Tipp: Wird die Küche gleich zu Beginn von einem Experten vermessen, kann man sicher sein, dass die Angaben später stimmen und es gibt keine bösen Überraschungen, wenn die Möbel eingebaut werden müssen.

[attention type=yellow]

Zudem werden auf diese Weise komplizierte Bereiche wie Strom- und Wasseranschlüsse gleich berücksichtigt – denn sie geben vor, wo das Spülbecken bzw. elektrische Geräte ihren Platz finden müssen. 

[/attention]

Zu den größten Problemen in kleinen Küchen zählt vor allem fehlender Stauraum. Erwirbt man eine kleine Küche, sollte man sich im Vorfeld darüber Gedanken machen, ob man einige Gegenstände im Keller oder in einer Abstellkammer unterbringen kann. Das können sperriges Kochgeschirr wie Backformen oder Kasserolen, aber auch Vorräte in großen Verpackungen sein. 

1) Einsatz von Farbe

Durch den geschickten Einsatz von Farbe kann eine kleine Küche optisch größer wirken. Dies lässt sich gut mit hellen Wandfarben erreichen, die dem Raum mehr Licht verleihen bzw.

das Sonnenlicht reflektieren. Eine gute Wahl hierfür sind leicht glänzende Dispersionsfarben.

Auch bei den Küchenschränken sind helle Farben empfehlenswert – dunkle Küchen sind in kleinen Räumen eher fehl am Platz. 

2) Türen und Fronten 

Grifflose Fronten und breite Auszüge sowie eine großzügige Fliesengröße lassen den Raum ruhiger und harmonischer wirken.

Häufig nehmen Schwingtüren einen beträchtlichen Teil des Platzes in der Küche ein und lassen sie eng wirken. Um dies zu vermeiden, können Sie sich stattdessen für eine Schiebetür entscheiden oder die Tür ganz einfach aushängen. 

3) Kochinseln auch für kleine Küchen

Kochinseln sind der Traum vieler Menschen, oft wird allerdings angenommen, dass diese sich nur für große Räume eignen. Aber: Auch in einer kleinen Küche kann eine Kücheninsel eine tolle Idee sein. Ausgestattet mit zwei Barhockern und jeder Menge Regale für viel Stauraum bietet sie zusätzliche Arbeitsfläche sowie einen gemütlichen Platz zum Frühstücken.

4) Aufgeräumte Arbeitsfläche

Achten Sie außerdem darauf, so wenige Objekte wie nur nötig offen herumstehen zu lassen: Eine Küchentheke mit unzähligen Utensilien und Geräten wirkt schnell unaufgeräumt, was eine kleine Küche noch beengter wirken lässt. Hier sollte man bestmöglich Arbeitsfläche schaffen und auf eine gute Aufteilung achten.

Und: Sparen Sie nicht an Arbeitsfläche. Auch in kleinen Küchen ist Platz beim Kochen sehr wichtig. Unterschreiten Sie die normale Tiefe von 60 cm für Arbeitsplatten daher nur, wenn es wirklich nötig ist.

5) Die richtige Beleuchtung

Für die optimale Einrichtung einer kleinen Küche sollte auch die Beleuchtung nicht vernachlässigt werden. Deckenleuchten, aber auch Unterbauleuchten und LED-Spots schaffen eine angenehme Atmosphäre zum Arbeiten und natürlich auch ein schönes Ambiente. 

Die optimale Aufteilung in kleinen Küchen

In einem kleinen Raum zählt jeder Zentimeter. Das bedeutet leider häufig auch, Kompromisse eingehen zu müssen. So hätte man beispielsweise oft gerne einen großen Side-by-Side-Kühlschrank, kann diesen aber nicht in einem engen Raum platzieren. Auch große Küchenmaschinen für die Theke müssen oft einer kompakteren Alternative weichen. 

Eine clevere Lösung sind Apotheker-, Nischen- oder Eckschränke, mit denen sich selbst kleinste Flächen nutzen lassen.

Schwenk- und Drehauszüge sowie Karusselle in den Ecken von Küchenschränken sind eine weitere Möglichkeit, viele Dinge auf kleinstem Raum unterzubringen. Und: Nutzen Sie unbedingt die Wände bis nach ganz oben aus.

Häufig wird angenommen, dass bis zur Decke reichende Küchenschränke einen Raum beengt wirken lassen.

Dies muss allerdings nicht der Fall sein, wenn es sich um eine gleichmäßige, helle Küchenfront handelt – dann wirkt der Raum aufgeräumter, wenn alles hinter Türen verschwindet. Zudem schafft man sich somit eine Menge Ablageflächen für Vorräte, selten genutzte Elektrogeräte oder Geschirr. 

Gehen Sie sparsam mit Dekoration um

Nur weil man wenig Platz zur Verfügung hat, bedeutet das nicht, dass man auf Dekoration verzichten muss. Bei kleinen Küchen sollten Sie aber darauf achten, den Raum nicht mit Dekoration zu überladen.

 Verzichten Sie also auf viele Wandbilder, Poster oder andere Objekte, die den Raum noch beengter wirken lassen könnten.

Setzen Sie dagegen auf dezente und gleichzeitig funktionelle Akzente, wie beispielsweise auf ein schönes Holzregal an der Wand, auf das Kräutertöpfe platziert werden.

Auch Dosen und Vorratsbehälter in edlem Design sind immer ein Blickfang und lassen selbst kleine Küchen hochwertig wirken. Achtet man gleich bei der Renovierung bzw. Küchenplanung auf clevere Auewahrungsideen in hoher Qualität, darf man sich später über ein wunderbares Ambiente freuen, in dem man sich sehr wohlfühlt und gerne Zeit verbringt.
 

Источник: https://www.besserrenovieren.de/kueche/ausstattung/wie-richte-ich-eine-kleine-kueche-clever-ein

Kleine Küche einrichten: Geniale Ideen für mehr Stauraum

Wie können Sie kleine Küchen optisch vergrößern?

Kein Platz in der Küche? Wir verraten euch die besten Tipps, mit denen ihr eine kleine Küche einrichten und Stauraum optimal nutzen könnt.

Egal, ob wir gerne kochen oder nicht: Unsere Küche benutzen wir täglich. Doch Chaos in den Schränken und eine vollgestellte Arbeitsfläche machen uns oft das Leben schwer.

Insbesondere, wenn wir keine praktische Wohnküche haben, sondern eine kleine Küche einrichten wollen, die nur wenig Stauraum zur Verfügung hat, sollten wir deshalb den freien Raum optimal nutzen.

Wir zeigen euch die besten Tipps und Ideen, wie ihr eure kleine Küche einrichten und den Raum effizient nutzen könnt. Und zwar so, dass eure Küche hinterher auch noch richtig stylisch aussieht!

Küche sauber halten? Mit diesen Tipps sparst du richtig Zeit beim Putzen

Dein Browser kann dieses Video nicht abspielen.

Video von Laura Dillschneider

Essentiell, wenn ihr eine Mini-Küche einrichten und planen möchtet, ist es, sich auf die wirklich wichtigen Dinge zu beschränken.

Denn mal ehrlich: Wie viele Küchenutensilien und -geräte haben wir, die unnötig Platz auf der Arbeitsplatte wegnehmen, obwohl wir sie nie benutzen?

Unser Tipp: Werft zunächst einen Blick auf euren Küchenbestand und fragt euch bei jedem Teil: Wie oft benutze ich es? Habe ich es vielleicht schon seit einem Jahr oder länger nicht mehr in Gebrauch gehabt? Dann weg damit.

Diese Dinge gehören zur Grundausstattung einer Küche. Alles andere solltet ihr nur behalten, falls ihr es wirklich nutzt:

  • je 2 kleine und große Töpfe
  • eine kleine und eine große Pfanne
  • Auflaufform
  • Messer (Schälmesser, Brotmesser, scharfe Kochmesser)
  • 2 Schneidebretter
  • Kochlöffel
  • Pfannenwender
  • Schneebesen
  • Reibe
  • Sieb
  • Rührschüssel
  • Messbecher
  • Küchenwaage
  • Dosenöffner und Flaschenöffner
  • Besteck
  • große und kleine Teller
  • Schüsseln
  • Gläser
  • Tassen
  • Schere
  • Wasserkocher

2. Kleine Küche einrichten: Farbwahl

Wie auch in anderen Räumen gilt beim kleine Küche einrichten: Helle Farben lassen den Raum weiter wirken. Um kleine Küchen optisch zu vergrößern, solltet ihr euch für eine weiße Küchenfront und helle Arbeitsfläche entscheiden. Hochglanz Fronten verstärken den Effekt sogar noch.

Ist in eurer Wohnung bereits eine kleine Küche verbaut, die euch aber zu dunkel ist? Dann könnt ihr die Fronten und Schränke auch mit weißer Klebefolie pimpen und eurer Küche ganz einfach einen neuen Look verpassen. Hier gibt's weiße Klebefolie für Küchenfronten bei Amazon.

Auch für die Wände gilt: Verzichtet auf dunkle Farben. Besser eignen sich Weiß, Creme- oder Pastelltöne. Dadurch wirkt eure Küche modern und zeitlos.

Lesetipp: Küche gestalten mit wenig Geld: Die besten Ideen

3. Stauraum ist in einer kleinen Küche das A und O

Kommen wir zum wichtigsten Aspekt: Wenn ihr eine kleine Küche einrichten möchtet, solltet ihr auf begrenztem Raum so viel Stauraum wie möglich schaffen. Ihr solltet also genau planen, wie sich der Platz am besten nutzen lässt. Das klappt am besten, wenn ihr nach oben baut und keinen Platz verschenkt.

Nutzt wenn möglich die Höhe der Wand voll aus und bringt Schränke an, die bis unter die Decke reichen. Dadurch gewinnt ihr bereits viel Stauraum dazu und vermeidet es, zu viel auf die Arbeitsfläche zu stellen.

Wollt ihr eine kleine schmale Küche einrichten, bietet es sich an, nur an einer Seite eine Küchenzeile mit Hochschränken anzubringen und für die andere Wand offene Regale zu wählen. Das wirkt weniger erdrückend und lässt kleine Küchen optisch größer wirken.

Unser Tipp: Die Fläche über den Türen wird beim Einrichten von sehr kleinen Küchen oft vergessen, da dort keine Schränke hinpassen. So nutzt ihr sie als Stauraum: Einfach ein kleines Regal über der Tür anbringen und schon finden dort einige Dinge Platz.

4. Platz in der kleinen Küche optimal ausnutzen

Auch die leeren Flächen zwischen euren Ober- und Unterschränken solltet ihr möglichst sinnvoll nutzen. Die Lösung beim kleine Küche einrichten lautet: Aufhängen. Mithilfe von Leisten könnt ihr häufig verwendete Utensilien wie Pfannenwänder oder Kochlöffel aufhängen.

Das hat den praktischen Vorteil, dass ihr sie beim Kochen direkt grifereit habt und eure Arbeitsplatte frei bleibt. Und dadurch könnt ihr eure Küche optisch wiederum vergrößern.

Unser Tipp: Hübsche Schneidebretter aus Holz können ebenfalls dekorativ auf der Arbeitsfläche gelagert werden.

Vermeidet es aber, eure Küchenzeile komplett mit Geräten oder anderem Zeug vollzustellen. Das wirkt nicht nur unruhig, sondern lässt eure Küche auch kleiner wirken.

Lest auch: Mehr Ordnung in der Küche: Diese 9 genialen Helfer beseitigen das Chaos

5. Kleine Küche dekorieren

Die passende Deko sollte natürlich auch beim Einrichten einer kleinen Küche nicht zu kurz kommen, denn sie lässt euren Raum erst so richtig gemütlich werden. Doch Vorsicht: Mit Dekoteilen solltet ihr beim kleine Küche gestalten eher sparsam umgehen. Setzt lieber auf schlichtes Design und filigrane Möbel.

Keine Ideen? Ganz einfach: Setzt zum Beispiel Akzente mit Farbe in eurer sonst hellen Küche: Ein mintfarbener Kühlschrank, gemusterte Küchenhandtücher oder ein Bild mit einem Spruch. Ihr könnt zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, wenn ihr einfach hübsche Küchenutensilien als Deko auf eurer Küchenzeile einsetzt.

Das können schöne Schneidebretter aus Holz sein, aber auch eure Lieblingstassen oder Schüsseln. Offene Regale eignen sich beispielsweise hervorragend, um ausgewählte Stücke in Szene zu setzen.

Unser Tipp: Ihr wollt etwas mehr Frische in eure Mini-Küche bringen? Ein paar Pflanzen auf der Fensterbank oder herabhängend in einem Makramee wirken Wunder!

Noch mehr Ideen: Küche dekorieren: Tipps und Ideen zum Nachmachen

Источник: https://www.gofeminin.de/wohnen/kleine-kuche-einrichten-s1521062.html

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: